Bös geträumt

Ich trage meinen Freund auf Händen. Wir sind in einem Swimmingpool. Es ist dunkel, wir können nichts sehen. Er hat seine Hände um meinen Nacken geschlungen und hält sich an mir fest. Ich habe Angst und will ihn beschützen, nur weg da.
Da höre ich seinen Bruder aus dem Dunkel rufen und bewege mich in diese Richtung. Das Wasser wird heller und ich erkenne, dass dies der Beckenrand mit einer Treppe ist, der Ausgang. Doch über den Stufen schwimmt eine Spritze, wie sie von Junkies benutzt werden.
Damit will ich nichts zu tun haben und schlage die entgegengesetzte Richtung ein. Ich schleppe meinen Freund mit einem Rettungsschwimmergriff ab und schwimme auf dem Rücken. Da ich nicht sehen konnte, wo es hinging, sticht mich auf einmal etwas an der Hand. Es stecken drei Spritzen in meiner Haut. Plötzlich ist die ganze Wasseroberfläche voller Spritzenbündel. Ich bekomme panische Angst und flüchte zu meinem Freund in die Arme, der jetzt auf einmal mich trägt, und klammere mich an ihm fest.

Dann bin ich aufgewacht.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: