Neue Reihe: Geschlecht und Identität

Letzten Donnerstag hat die Personzentrierte Gesprächsgruppe bei der Trans*Beratung Nord, begonnen, an der ich die nächsten Wochen bis Anfang Juni teilnehme.

Als erstes wurde darüber gesprochen,

  • was wir erwarten,
  • warum wir dabei sind,
  • wie wir uns den Ablauf vorstellen und
  • wie wir miteinander umgehen möchten.

Dabei haben wir u.a. vereinbart, dass das, was in dem Raum dort gesprochen wird, diesen Raum nicht verlässt. Es ist also nicht gewünscht, dass sich ein Teil der Gruppenmitglieder über Abwesende unterhalten. Und natürlich möchte auch niemand dass etwas an gänzlich Außenstehende herangetragen wird.

Weil mir persönlich Diskretion auch sehr am Herzen liegt, war mir besonders wichtig, zu erfahren, wie sich das damit vereinbaren lässt, dass ich gerne darüber berichten möchte, was ich in dieser Zeit erfahre. Das ist in Ordnung für alle, solange ich über mich schreibe und nichts auf andere teilnehmende Personen zurückzuführen ist.

Dies werde ich also beherzigen. Ich blogge in erster Linie, um mich selbst zu reflektieren und nebenbei auch, um darauf hinzuweisen, dass solche Angebote existieren.

Diesen Beitrag hatte ich versehentlich rückdatiert auf den letzten Donnerstag (nein, bloss nicht überverwalten… ), aber eigentlich gehört er in die Dienstags-Reihe, in der es um aktuelle Themen gehen soll. So ganz genau werde ich das nicht voneinander abgrenzen können, aber ich will es wenigstens versuchen.

Ich werde mich auch heute (Montag, 28.03.16) noch mit dem Fragebogen befassen müssen, um ein Vorher zu kennzeichnen. Der Beitrag, der dabei entsteht, wird dann Donnerstagabend veröffentlicht, während ich in der Gruppe sitze und mich Aktuellem widme. Dann habe ich Zeit für die Reflektion bis Dienstagmorgen.

Na das ist doch mal ein Schlachtplan, so langsam wird es. :-D

Als erstes Feedback zu der Gruppe kann ich für mich festhalten, dass ich mich dort unter diesen Menschen sofort pudelwohl gefühlt habe, weil ich weiß, dass ich dort in dem Rahmen so akzeptiert werde, wie ich nunmal bin.

Auch wenn es mir mal nicht so gut geht, wie es in der letzten Woche leider der Fall war.

Also falls es doch jemand verfolgt, wie ich mich hier so sortiere: Viel Spaß beim Lesen!

Es würde mich freuen, den_die eine_n oder andere_n auf diese Reise mitnehmen zu können. (Ja, Gender_Gaps müssen sein in dieser Reihe, aber ich beschränke sie auch darauf.)

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: