Neue Reihe: Sprichwörter und Redensarten

Neue Reihe: Sprichwörter und Redensarten

Von meinem Opa habe ich ein Lexikon der sprichwörtlichen Redensarten (von Lutz Röhrich) geerbt. Bisher hatte ich keine Veranlassung, da auch mal reinzusehen. Das finde ich sehr schade, da ich gerne meinen Sprachschatz pflege. Deshalb habe ich diese Reihe begonnen, in der ich freitags Sprichwörter und Redensarten vorstellen möchte.

Diesen Spruch, den meine Mutter häufig sagt(e), habe ich für den Einstieg im Sinn:

Wie man in den Wald hineinruft, so schallt es heraus.

Mittlerweile sage ich den auch, aber wo kommt er her und was bedeutet dieser Satz eigentlich?

Bei GEOlino ist ein Text erschienen, der dieses Sprichwort wunderschön anhand eines szenisch beschriebenen Beispiels erklärt:

So wie man jemanden behandelt, reagiert dieser auch darauf.

Ich habe tatsächlich schon oft die Erfahrung gemacht, dass die Leute meine Schwingungen aufnehmen. Wenn ich gut oder „zu“ gut drauf bin, wirkt das genauso ansteckend wie wenn ich ein langes Gesicht mache. Andersherum lasse auch ich mich mitziehen, wenn ich nicht aufpasse – nach oben oder nach unten. Aufpassen, hieße in dem Fall, sehr bewusst auf meinen Körper achten und bei mir bleiben, um mich innerlich abzugrenzen.

Deshalb ist die Gesellschaft Depressiver für mich sehr angenehm, wenn ich manisch bin. Weil sie einfach ruhig sind und ihr Gedankenkarussell nur in ihnen rotiert und sie mir keinen oder kaum weiteren Input liefern, während ich dann alles nach außen bringe, was in mir brodelt. So gleichen wir uns gegenseitig aus.

Andersherum bin ich, wenn ich selbst depressiv bin, für jede Anregung, jeden Schubs oder Tritt in den Hintern dankbar. Ein sehr guter (bipolar diagnostizierter) Freund von mir hat mir mal den Tipp gegeben, in einer Phase gegen den eigenen aktuellen Impuls zu handeln. Das ist leichter gesagt als getan, aber es funktioniert. Ich kann mich selbst ausgleichen, indem ich tatsächlich das Gegenteil von dem tue, wonach mir gerade ist.

Wenn ich tausend tolle Ideen habe, die ich am liebsten sofort oder am besten gestern umsetzen möchte, und bemerke dies, dann fange ich an, auf die Bremse zu latschen und schreibe einfach nur noch mit.

Kommt dann später der Tag, an dem mir danach ist, am besten den ganzen Tag im Bett liegen zu bleiben, dann zwinge ich meinen Hintern hoch und packe diese Listen aus. So ganz hundertprozentig lassen sich Tendenzen damit nicht vermeiden, aber das strebe ich auch gar nicht an.

Ich mag meine Fähigkeit, Stimmungen intensiv zu erleben. Mir reicht es, weitgehend ohne Medikamente auszukommen – ich muss nicht dauerhaft bei Normalnull bleiben. Die Spitzen mit gesteigerter Produktivität nutze ich gerne kreativ aus, achte dabei aber sehr auf Regeneration (zB PMR), und Täler fange ich recht fix ab durch angemessene Ernährung und Bewegung, notfalls mit absichtlichem Schlafentzug.

Ja, und solange ich nicht innerlich zu unruhig bin und zu hastig agiere, achte ich auch darauf, wie ich in den Wald rufe. Besonders dann, wenn es mir nicht gut geht und ich nicht jedem Echo gewachsen bin.

Das Beitragsbild ist eine Abbildung aus dem Buch, aus Proteus von Jacob Cats. Ich habe es aus dem Buch eingescannt, vergrößert, zugeschnitten, gestaucht, ausgedruckt, ausgemalt und eingescannt. Gefällt mir fast besser als die Abbildung in schwarz-weiss. Damit dürfte ich die nötige Schöpfungshöhe erreicht haben, keinen Urheberrechtsverstoß begangen zu haben.^^

Falls Du bis hierher gelesen hast, freut mich das sehr. Ich weiß, dass ich daraus auch durchaus zwei Beiträge hätte machen können. Der nächste Beitrag in dieser Reihe ist schon geplant und wird sehr viel kürzer sein.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: