90-Tage-Challenge Tag 15

Heute ist einer dieser Tage, an denen der Schweinehund ganz laut nach Pizza schreit. Durch Terminverschiebungen war ich völlig aus dem Trott und konnte mein Workout nicht bereits morgens machen.

Den ganzen Tag über sank meine Laune und abends war ich erstmal erschöpft, habe mich hingelegt und den binauralen Klängen gelauscht und schon mit dem Gedanken gespielt, was wohl passieren würde, wenn ich das Workout heute nicht mehr mache. Ganz falscher Dampfer.

Und das trotz Gute-Laune-Essen, das mit Rosmarin und Kurkuma antidepressiv wirken sollte. Was fehlte, war einfach die Bewegung.

EVAL, Level 1
Bodyrocks:                42 38 38 37
Türziehen:                11 15 11 12
Prisoner Back Lunges:     10 10 11 12
Enge 3-Punkt-Liegestütze:  8  8  7  8

So, erledigt! Bevor ich jetzt anfange, mich dafür fertig zu machen, dass ich so wenig Wiederholungen geschafft habe, muss ich darauf hinweisen, dass ich mit den Pausen sehr gut ausgekommen bin, mich nicht wirklich verzählt habe, nur einmal unsicher war und außerdem meine Trainer immer sagen:

Ein guter Schwimmer ist ein fauler Schwimmer!

Es ist mir zunehmend gelungen, ein gleichmäßiges Tempo zu finden. Okay, das heißt zwar, ich bin wie immer zu schnell rein, aber man sieht ja bereits bei der ersten Übung, dass ich von Satz zu Satz langsamer geworden bin und bei der zweiten Übung ist es sehr deutlich, wie ich versuche, das Tempo zu justieren. Und bei der letzten Übung habe ich es dann endlich. Doof nur, dass ich gerade da dann eben doch nicht mehr geschafft habe.

Geschwitzt habe ich eigentlich erst bei der letzten Übung, was ich immer seltsam finde und für mich fühlt sich das dann an, als wenn ich mich gar nicht richtig anstrenge. Beim Laufen auf dem Crosstrainer ist das nicht viel anders, aber da bin ich es gewohnt, dass ich die ersten zehn Minuten trocken bleibe und bin nach einer Dreiviertelstunde eben doch klatschnass.

Toll ist natürlich, dass ich jetzt fit bin, um in den Tag zu starten – der in einer halben Stunde zu Ende ist. :/

/edit: Die Liegestütze habe ich gut hinbekommen ohne „Welle“, bin nur einmal mit dem Becken kurz eingesackt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: