Nachbarschaft und Follower-Jubiläum: 20 + 5 = 25 :)))

Zum Glück hat mir schon meine Mutter mit auf den Weg gegeben, dass ich nicht der Nabel der Welt bin und ich weiß, dass es einfach dieses Haus ist, das so fucking hellhörig ist, dass wir alle darunter leiden.

In meiner Wohnung und in meiner Haut fühle ich mich wohl, wenn die Berufstätigen hier außer Haus sind. Danke der Nachfrage.

Ich habe bereits am Freitagabend  wieder einen Brief ins Treppenhaus gehängt und habe um ein offenes Gespräch gebeten mit der Person, die sich bei der Vermieterin über uns beschwert hat und drauf hingewiesen, dass es sich um einen psychiatrischen Notfall handelte – natürlich in der Hoffnung auf Verständnis.

Wie sieht die Rechtslage aus?

Ja, ich bin ein überempfindlicher* Mieter…

Protokoll führen? Eine meiner Spezialitäten! Datum, Uhrzeit, Art der Belästigung und Zeugen – wird erledigt! Da habe ich Spaß in den nächsten Wochen. Mietminderung und Zurückbehaltungsrecht – damit hat mein Onkel seine Vermieterinnen in den Wahnsinn getrieben.

Und weil meine Nerven ohnehin schon angeschlagen sind… erstmal ne Runde beten:

 


Ein Text zur Verarbeitung: Frau Stromberg, die Nazi-Oma.

Den veröffentliche ich hier nicht. Das wäre nicht fair ihr gegenüber. Sie wäre wiederzuerkennen, auch wenn ich den Namen ändere. Ich muss die Figur erst weiterentwickeln und von der reinen Kopie eines realen Vorbilds lösen.


*)

Zu den Hintergründen meiner Überempfindlichkeit (Achtung, das Video hat einen Fehler bei 18:13: Es bricht ab und man kann die Seite aktualisieren und danach fortsetzen):

Der Begriff „Symptome“ gefällt mir in dem Zusammenhang mit HSP nicht so sehr, da es sich um Merkmale handelt, die Wesenszüge beschreiben und nicht etwa Charakteristika von Krankheitsbildern darstellen.

Ich lerne aus diesem Video, dass ich Interviews schriftlich vorbereiten möchte und gleich beim ersten Austausch dazu mitschneiden möchte, damit ich es als authentisch empfinde. Dieses hier ist vermutlich im Nachgang zu einem anderthalbstündigen Interview entstanden, welches am Ende beworben wird.

Inhaltlich ist das für mich nichts Neues, es geht zunächst um HSP an sich, Unterschiede zu Nicht-HSP, Bewältigungsstrategien und danach um Gruppendynamiken und wie man sich im Umgang mit anderen Menschen behauptet: Schütze Dich, indem Du Dich öffnest.

Trotzdem ich mich bereits bewusst öffne, um mich zu schützen, habe ich gerade das Gefühl, als wenn mir Hannes gerade die Hosen heruntergelassen hat, weil er alle meine Tricks ausplauscht. Menno!

Ich finde spannend, dass nun auch die Wissenschaft das herausgefunden hat, was ich aus meinen eigenen Beobachtungen heraus erfahren habe. Da bin ich mit meiner Wahrnehmung nicht mehr so ganz alleine. ;)


Gute Nachricht zum Schluss: In Bonn ist ein Appartment für mich frei geworden – ab sofort!

Da ich aber noch zwei Wochen terminlich hier gebunden bin, bedeutet das nicht, dass ich kein Protokoll führen kann. Muahahhaha! *dreckig lach


Und ich freue mich, dass mir meinem Blog inzwischen 25 Menschen folgen.

PS:

Heute ist das Dreieinigkeitsfest, auch bekannt als Trinitatis oder Dreifaltigkeit.

Für mich beziehe ich das auf den Einklang von Körper, Seele und Geist, was Voraussetzung für Salutogenese, also für die Entstehung von Gesundheit, ist.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: