Schlaf, Cortisol und binaurale Klänge

Georg Parlow ist nicht der einzige, der binaurale Klänge produziert und vertreibt. Aber von ihm habe ich im Rahmen des Onlinehochsensibilitätskongress 2016 erläutert bekommen, wie diese funktionieren.

Auf beide Ohren werden zwei unterschiedliche Töne gegeben, die sich um zB 10 Hz unterscheiden. So wie ich es verstanden habe, wird das Gehirn durch die Frequenzdifferenz künstlich in Tiefschlaf versetzt. In der Tiefschlafphase wird normalerweise das Langzeitstresshormon Cortisol abgebaut.

Ein Quartal lang habe ich damit experimentiert und Stimmungstagebuch geführt. Als Fazit kann ich festhalten, dass ich etwa vier Stunden Schlaf mit einmal binauralen Klängen ersetze. Wenn ich also eine ganze Nacht nicht schlafen kann, höre ich mir die Tonspur zweimal an.

Für mich hat sich diese Methode (Kopfhörer aufsetzen, den Klängen lauschen, dabei ein Mantra wiederholen und ein bestimmtes Bild visualisieren – ich nenne das „beten“) bewährt, um schlaflose Nächte, in denen ich mich unruhig hin- und herwälze und das Gefühl habe, nicht richtig vorbereitet zu sein, im Vorfeld zu vermeiden. So konnte ich auch die Nacht vor dem gestrigen Bewerbungsgespräch schlafen, was für mich einen Erfolg darstellt.

Wichtig war für mich (aus dem „Beipackzettel“) zu erfahren, dass dieses Gefühl, mich noch besser vorbereiten zu müssen, bereits die Folge von zu viel Stress ist und nicht etwa mangelnde Vorbereitung noch mehr Stress verursacht, so dass ich welchen davon durch noch mehr Vorbereitung hätte vermeiden können. Nur so konnte ich diesen Teufelskreis durchbrechen.

Wichtig ist mir dabei zu erwähnen, dass man es nicht übertreiben sollte, da man auch zu wenig Cortisol haben kann, was sehr unangenehm werden kann: Symptome Cortisolmangel

Als Nebenwirkung hatte ich zu Beginn das Gefühl, als wenn mich viele kleine Nadeln stechen, an Armen und Beinen. Dieses hat sich nach einigen Anwendungen nach und nach verloren.

Eine Wechselwirkung konnte ich mit kortisonhaltiger Salbe beobachten. Diese dreimal dünn aufgetragen angewandt führte zu sehr starkem Unwohlsein (siehe Haut), welches sofort rapide nachließ, als ich die binauralen Klänge hörte. Später recherchierte ich und fand heraus, dass Kortison im Körper aus Cortisol hergestellt wird.

Da bei mir die Psychosen immer im Zusammenhang mit fehlendem Schlaf standen und ich immer wieder um meinen Schlaf ringen musste, konnten mir die binauralen Klänge sehr helfen.

Vielleicht lohnt es sich auch für Dich, diese einmal auszuprobieren: binaurale Klänge (deepharmony.net)

Eine Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: