Blogstöckchen von Barbarella – Liebster Award

Liebe Barbarella,

ich bedanke mich ganz herzlich, dass ich mitspielen darf. :-)

Fragen beantworte ich gerne und gerade heute ist einer der Tage, an denen man mir die Würmer aus der Nase ziehen muss. Deshalb passt das hier gerade.

Was war der Beweggrund für Dich, ein Blog zu beginnen?

Mein enormer Kommunikationsdrang brauchte ein Ventil. Ich blogge seit zehn Jahren; in diesem Blog hier bei WordPress habe ich zum ersten Mal alles unter einem Hut, das mich beschäftigt. Ich brauche das Schreiben einfach, um meinen Alltag zu bewältigen. Es hilft mir bei der Selbstreflektion und so bei der Verarbeitung meiner Erlebnisse.

Natürlich ist noch ein gewisser (politischer) Hintergrundgedanke dabei: Ich möchte für mehr Sichtbarkeit von trans* sorgen.

Was hast Du gerade in Deinen Hosen- und/oder Jackentaschen?

Im Augenblick habe ich nur den Zimmerschlüssel in der Tasche, da ich meine Wohlfühlhose anhabe. Ohne Schlüssel aus der Tasche gehe ich nicht durch die Tür, seit ich einmal nicht mehr reindurfte, bis ich den Schlüssel nicht gefunden hatte.

In der Jackentasche ist momentan nur das Headset zum Handy, weil alles andere in die Handtasche ausgelagert ist. (Ja, ein Mann mit Handtasche: Ich bin schwul; ich darf das!)

Welche Schöpfung der Natur findest Du am faszinierenden? Alternativ (oder auch zusätzlich): am abstoßendsten.

Wasser.

In welche Zeit würdest Du gerne reisen und warum? Oder würdest Du gar lieber in dieser Zeit bleiben?

In die Zeit, nachdem wir die Flüchtlingskrise bewältigt haben. Dann könnte ich erfahren, wie wir das hingekriegt haben und es mit diesem Wissen hierher zurückgekehrt herbeiführen.

Was magst Du an dir ganz besonders?

Meine Erhabenheit.

Welche Comic- oder Zeichentrickfigur bist Du – und warum fühlst Du Dich gerade dieser Figur verbunden?

Popeye. Als Kind habe ich am liebsten Spinat gegessen, damit ich einmal groß und stark werde – so wie Popeye. Hat geklappt. Okay, ein bissl musste ich noch nachhelfen. Aber ich denke, das Ergebnis kann sich sehen lassen.

Popeye under construction

Inzwischen bin ich weniger moppelig, aber deshalb finde ich mich nicht weniger attraktiv.

Worüber lachst Du immer wieder – egal, wie oft Du es siehst/hörst/liest/erlebst?

Über mich selbst.

Hast Du noch Kontakt zu Sandkasten-/Schulfreunden oder -freundinnen?

Nein. Aber nachdem mich einmal – ich war 15 Jahre alt – am Fährhafen Ramsgate eine junge Frau ansprach, ob ich nicht die Barbara aus dem Kindergarten Waldstraße sei – zugegeben, ich sah aus wie eine Frau – warte ich eigentlich auf den Tag, an dem mir mein heimlicher Schwarm „Adi“ Fanpost zuschickt.

Hast Du schon mal unter freiem Himmel übernachtet? Wo und wann, ggf. mit wem?

Zum Beispiel direkt am Schluchsee (Schwarzwald), 1994 im Sommer mit den Pfadfindern (Rote Corsaren aus Sankt Augustin).

Mit oder ohne Frühstück aus dem Haus? Und warum?

Kommt drauf an. Nur deshalb zu essen, weil ich gleich raus muss, finde ich eigentlich blöde. Wenn ich Hunger habe, frühstücke ich auch. Oder weil ich gerade laufen war. Im Idealfall trifft alles zusammen: Laufen auf dem Crosstrainer, dann Frühstück und ab durch die Tür.

Was möchtest Du unbedingt noch aufschreiben, um das Ganze hier abzurunden?

Ich werde dieses Blogstöckchen nicht weitergeben, weil ich kein Freund von Kettenbriefen oder Schneeballsystemen bin. Daher ist hier an dieser Stelle eine Sackgasse.

Von hier kam das Stöckchen: Barbarella

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: