Wer zuerst den Kittel an hat, hat recht: Drogenrazzia

So in etwa habe ich es jetzt verstanden. Als gesund gilt, wer schneller dabei ist, den anderen ihre Krankheit nachzuweisen oder auch einzureden.

Heute Am Freitag hatte ich ein sehr aufregendes Erlebnis: Drogenrazzia-Rollenspieltherapie nenne ich es mal. Ich fühlte mich zwangstherapiert, richtiggehend wie ein Schwerverbrecher behandelt und gefilzt – allerdings weniger gründlich, als ich es selbst gemacht hätte.

Der Krankenpfleger hat triumphierend meine Bedarfsmedikation aus meinem Notfall-Kulturbeutel geholt: Zäpfchen gegen Übelkeit, Tabletten gegen Schmerzen und meine 5mg-Olanzapin-Tabletten. Leider will mir das nicht in den Kopf, was daran verwerflich sein soll. Die haben doch xmal mit mir rumdiskutiert und mir das Olanzapin ständig aufschwatzen wollen. Da bin ich doch der erste, der freiwillig drauf verzichtet.

Und die 10mg-Tablette hatte ich am selben Tag vor der Razzia freiwillig abgegeben, nachdem ich sie in einer Hosentasche gefunden hatte. Die hatte man mir hier in der Notaufnahme gegeben für den Fall, dass ich ohne nicht schlafen könne.

Warum werden einem Medikamente aufgezwungen, die einem dann gleich wieder weggenommen werden? Das ist doch zumindest mal absolut unlogisch. Es kann sich lediglich um einen Kontrollfetisch oder -zwang handeln.

Was ist aus der schönen Gutenachtgeschichte von der Begegnung auf Augenhöhe und der einvernehmlichen Behandlungsplanung, vom Mitspracherecht des Patienten geworden?

Wenn die mich nicht auf 4mg Tavor pro Tag hochgejagt hätten, dann hätte ich jetzt nicht das Theater, davon wieder runterkommen zu müssen. Aber es ist natürlich auch einfach, jemandem, der sich nicht daran erinnern kann, dass er schon dreimal 1mg genommen hat, auch noch ein viertes Milligramm zu verabreichen. Für mich fühlt sich das nach Körperverletzung an.

Warum muss man, nachdem ich extra alle Hosentaschen geleert habe, nochmal mit den eigenen Händen da reinfassen? Deutlicher kann man mir nicht misstrauen. Angenommen ich wäre ein Psychotiker, wäre das Gift für die Behandler_in-Patient_in-Beziehung.

Zum Kiosk Schokolade holen darf ich jetzt natürlich nicht. Also nochmal die Nachtschwester nerven. Die ist ja eh wach.

 

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: