Blake Snyder’s Beat Sheet auf deutsch

Ich hatte einfach erstmal drauflosgeschrieben, weil ich einige Szenen gleich vor Augen hatte und auch das Bedürfnis, mich mehr an die Geschichte heranzutasten und in die Figuren einzufühlen. Wie das mit dem Plotten richtig geht, hatte ich nicht ganz verstanden und trotz Beschäftigung mit Heldenreise und Co verstand ich immer weniger je mehr ich mich damit befasste und verlor schon fast die Lust am Schreiben, weil ich mich für zu blöd hielt.

Bei Offen Schreiben bin ich auf eine sogenannte 15-Punkte-Struktur gestoßen. Das half mir schonmal deutlich weiter, aber so richtig schlau wurde ich daraus noch nicht. Ich fand schließlich das hier: Blake Snyder’s Beat Sheet – Explained vom NYC Screenwriters Collective. Hier meine Übertragung ins Deutsche:

1

(1)

Eröffnungsbild Ein Bild, dass den zentralen Konflikt und die Stimmung der Geschichte repräsentiert. Ein Schnappschuss des Hauptproblems der Hauptfigur, bevor das Abenteuer beginnt. Oft widergespiegelt im Schlussbild.
2

(1-10)

Das Set-Up Erweiterung des Eröffnungsbilds. Zeige die Welt der Hauptfigur so, wie sie ist und was in ihrem Leben fehlt.

Stasis = Tod

Wenn die Hauptfigur ihr Leben so weiterführt, stirbt sie – zumindest im übertragenen Sinne.

Zudem wird der Makel des Protagonisten aufgezeigt, sein Problem, das im Verlauf der Geschichte behoben werden sollte. (In vielen Geschichten ist es die Schwäche einer anderen zentralen Figur, die stattdessen aufgedeckt wird. Sie wird dem Hauptcharakter aufgezeigt, um sie im Verlauf der Geschichte zu lösen.)

3

(5)

Thema wird festgesetzt (innerhalb des Set-Up) Die Botschaft, die Wahrheit, die du am Ende deines Manuskripts aufdecken willst.

Worum es in deiner Geschichte geht in weiterem Sinne. Üblicherweise sagt eine Figur etwas zur Hauptfigur, aber diese versteht es nicht … nicht bevor sie auf die Reise geht, um es zu finden.

4

(12)

Auslöser In diesem Moment wird der Hauptfigur die Möglichkeit gezeigt, auf eine Reise zu gehen. Das Leben verändert sich jetzt. Es ist das Telegramm, deinen Liebsten beim Betrug erwischen, ein Monster an Bord des Schiffes erlauben, eine geheime holografische Nachricht von einer galaktischen Prinzessin etc. Die alte Welt von vorher gibt es nicht mehr, die Veränderung hat begonnen.

(Campbell nannte dies den Ruf des Abenteuers)

5

(12-25)

Debatte Veränderung macht Angst und für einen Moment oder Serie von Momenten zweifelt die Hauptfigur, ob sie die Reise bewältigen kann. Der Held ist sich unsicher. Sollte er den Ruf des Abenteuers annehmen? Kann ich die Herausforderung bewältigen? Oft lehnt der Held den Ruf des Abenteuers fürs erste ab.
6

(25)

Durchbruch in den zweiten Akt Die Hauptfigur trifft eine Entscheidung und geht auf die Reise und unser Abenteuer beginnt.

Im zweiten Akt steht die zuvor gekannte Welt (»Thesis«) auf dem Kopf (»Anti-Thesis«).

7

(30)

B Geschichte „Die Geschichte des Helfers“ Das ist ein Subplot der dem Helden hilft die Lektion zu lernen die er braucht um sich zu ändern.

Es ist in der Regel eine Liebesgeschichte und die Diskussion findet statt zwischen der Hauptfigur und der bzw. dem Angebeteten.

8

(30-55)

Spaß und Spiele »Das Versprechen der Prämisse«

Das ist der Teil der Geschichte, der Spaß macht. Dies ist die erste Hälfte des zweiten Aktes, in dem das Publikum unterhalten wird während die Hauptfigur die neue Welt entdeckt und die Art der Hindernisse überwindet, die von der Prämisse des Films, des Genres, sogar vom Kinoplakat versprochen wurden.

Das ist, wenn der Detektiv seine Hinweise findet und seine ersten Zeugen zu dem Mordfall verhört, wenn Indiana Jones den wahrscheinlichen Fundort der Bundeslade herausfindet, wenn Harry & Sally zusammengezwungen sind und anfangen, sich über und über zu nerven.

Spaß und Spiele sind der Grund, warum wir den Film sehen wollten

9

(55)

Mittelpunkt Der Mittelpunkt ist die größte Wendung der Handlung, es steht mehr auf dem Spiel, es kann das Ziel des Helden komplett verändern, oder zumindest erschwert es das Erreichen des Ziels.

Es kann sich anfühlen, als starte ein neuer Film als Ergebnis des Mittelpunkts.

Hier muss die Hauptfigur sich dem neuen Ziel verschreiben, so dass es kein Zurück gibt. Oft ist es die B-Geschichte, die die Wendung antreibt. Oft beginnt hier eine Uhr zu ticken, um das Ziel in vorgegebener Frist zu erreichen.

Hier gibt es entweder einen falschen Sieg oder eine falsche Niederlage.

Beide Geschichten, Plot A und B, sollten sich hier kreuzen.

10

(55-75)

Der Bösewicht Nun wird das Spiel ernst. Der Bösewicht ist in der zweiten Hälfte des zweiten Aktes, in dem das Publikum hocherfreut ist über eine viel komplexere und überwältigendere Zusammenstellung von Hindernissen. Hier sind die Gaben der Hauptfigur nicht zu gebrauchen, ihre Pläne sind vereitelt, ihr Team kann sich trennen oder ein vertrauter Freund verrät sie. Der Detektiv selbst wird nun gejagt und beschossen, Indiana Jones wird von den Nazis entdeckt und in eine Schlangengrube geworfen, Harry trifft seine erste Frau und lässt seinen Ärger an Sally raus. (In Sachen B-Geschichte sagt man »sex at 60«, das ist die Seite 60.)
11

(75)

Alles ist verloren Der Tiefpunkt in der Reise der Hauptfigur. Der Moment, in dem die Hauptfigur alles verliert, das sie bisher erreicht hat oder realisiert, dass alles, was sie jetzt hat, keine Bedeutung hat. Die Hauptfigur hat sogar mehr verloren als wenn sie gar nicht erst auf die Reise gegangen wäre. Als alles verloren ist, stirbt jemand oder etwas. Blake Snyder nennt das den »Whiff of Death«, den Hauch des Todes. Es kann physisch oder emotional sein, doch der Tod von etwas Altem macht den Weg frei für Neues. Der Partner des Detektivs wird getötet und er ist machtlos, weil der Polizeichef hinter dem ursprünglichen Verbrechen steckt. Indy hat die Bundeslade an die Nazis verloren und glaubt, Marion sei tot. Harry & Sally schlafen miteinander und könnten ihre gesamte Freundschaft weggeworfen haben.

Das ist der Moment an dem alle Mentoren sterben oder anders verschwinden. Ab hier muss der Held es alleine schaffen.

12

(75-85)

Die dunkle Nacht der Seele Die Hauptfigur kommt am absoluten Tiefpunkt an und ergibt sich in die Hoffnungslosigkeit. Der Gott, warum hast Du mich verlassen?-Moment. Das Trauern des Verlustes von dem, was gestorben ist, der Traum, das Ziel, der Mentor, die Liebe deines Lebens etc.

Du musst erst tief fallen, bevor du dich wieder aufrichten und es erneut versuchen kannst. Hier ist der Bogen der Hauptfigur vollständig, als sie nun endlich die Wahrheit erkennt, die sie am Anfang nicht verstehen konnte.

Die dunkle Nacht der Seele wird gefolgt von neuen Informationen, auch geliefert von der B-Geschichte. Diese Informationen fungieren als ein zweiter Auslöser. Es gibt der Hauptfigur erneut die Wahl, zusammenzupacken und nach Hause zu gehen oder es einmal mehr zu versuchen.

Die dunkle Nacht der Seele kann zwischen 10 Seiten und einer einzelnen Aktion oder einem Wort der Hauptfigur sein.

13

(85)

Durchbruch in Akt 3 Dank der neuen Idee, neuen Inspiration oder dem Last-Minute-Ratschlag der B-Geschichte entscheidet sich die Hauptfigur erneut. Die neue Information stellt das finale Ziel des Hauptcharakters dar.
14

(85-110)

Finale Die Hauptfigur konfrontiert den Gegenspieler oder die Gegenkraft mit neuer Stärke. Diesmal nutzt die Hauptfigur das Thema, den Kern der Wahrheit, die nun Sinn für ihn ergibt. Wegen der Erfahrung aus der A-Geschichte und dem Zusammenhang aus der B-Geschichte. Die Hauptfigur verlässt also die Anti-Thesis-Welt und betritt die Synthesis-Welt. Hier wird die Reise auf die ein oder andere Weise aufgelöst.
15

(110)

Finales Bild Das Gegenteil des Eröffnungsbildes und der bildliche Beweis, dass die Hauptfigur sich geändert hat.

Mir ist es gelungen, meinen Plot deutlich zu verbessern. Für mich ist es sehr hilfreich, dass ich kleine, überschaubare Textabschnitte für bestimmte Punkte der Handlung zur Verfügung habe. Jetzt erscheint mir das Mammutprojekt Roman nicht mehr so unbezwingbar, weil es in kleine gut verdauliche Häppchen zerlegt ist.

In der Schule hatten wir schon gelernt, dass man Geschichten in drei Akten erzählt: Einleitung, Hauptteil, Schluss. Nun ist die 15-Punkte-Struktur sehr viel detaillierter, geht aber auf die Drei-Akt-Struktur zurück. Die Seitenzahlen sind als Richtwert für ein Manuskript (oder ursprünglich Drehbuch) von 110 Seiten gedacht.

Viel Spaß beim Plotten!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: