Ich bin bald weg vom Fenster

Bedingt durch den Umzug werden wir ab nächste Woche für unbestimmte Zeit offline sein, weil unser Neubaugebiet noch nicht vertriebsfähig ist, so mein letzter Kenntnisstand.

Diesen Blog werde ich darüber hinaus  bald schließen. Soeben habe ich verfügt, dass mein Vertrag mit WP nicht über Januar hinaus verlängert wird. Dann werde ich sehr wahrscheinlich alles auf privat stellen, sollte ich meine Meinung dazu noch einmal ändern.

Seit das mit der DSGVO aufgekommen war, habe ich mir darüber Gedanken gemacht, eventuell für Inhalte haftbar gemacht werden zu können. Ich betrachtete mein Bloggen hier mit ganz anderen Augen hinsichtlich der Konsequenzen meines Tuns.

Als ich damals anfing, war ich manisch und ziemlich wahnhaft. Ich hatte einen unbändigen Drang, Erlebnisse und Erkenntnisse mit der Welt zu teilen und da sich diese Möglichkeit bot, tat ich es einfach. Ich belästigte niemanden mit Anrufen oder Mails, ich schrieb es einfach hier nieder, auf dass es schon gefunden werden möge.

Diesen enorm übersteigerten Mitteilungsdrang habe ich schon lange nicht mehr. Es ist gewichen einem unangenehmen Gefühl, doch sehr private Dinge hier öffentlich zugänglich machen und häufig einem schlechten Gewissen meinen Lesern gegenüber, doch irgendetwas präsentieren zu müssen.

Auch meine neue Adresse müsste ich ins Impressum stellen, sobald ich umgezogen bin. Bei diesem Gedanken ist mir jedoch sehr unwohl. Da nun auch noch seitens WordPress eine empfindliche Preissteigerung hinsichtlich der Domain ins Haus steht, habe ich die Gelegenheit beim Schopf ergriffen und stelle die Zahlungen ein.

Das Schreiben werde ich nicht ganz einstellen, ich werde nur wieder vermehrt meine Tagebücher aus Papier vewenden. Und vielleicht fällt im neuen Jahr wieder mehr Energie für Geschichten oder sogar meinen Roman ab.

%d Bloggern gefällt das: